KOLLABORATION

 

Phone Cue

A/V Installation / Manila Biennale, Philippinen / Februar, 2018

  • Phone Cue, Berlin - 2018

Phone Cue ist eine seitenabhängige Installation für zwei Bronzefiguren mit Videoprojektionen auf dem Podium. Phone Cue beschreibt die Reihe von Schauspielern, Aktivisten oder Teilnehmern, die auf die Szene warten, den magischen Kreis, die Bühne. Es ist ein archaischer Raum, der einst der Kamin war. Hier versammelten sich Menschen und es wurden Geschichten erzählt. Magie und Musik waren die Telefonverbindung zu den Göttern. Der Schlag der Trommel synchronisierte unsere Gedanken.
 
Heute sehen wir kaum die Sterne. Die hellen Lichter der Stadt erloschen den Himmel. Wir schauen uns lieber das Glühen unserer Handys an. Die heutigen Geschichten werden auf unseren Facebook-Wänden erzählt. Die Götter, die wir heraufbeschwören, kommen als glänzende elektronische Geräte. Wir tanzen auf eBay in Linie, wir hinterlassen ihre Spuren auf Instagram. Die moderne Stadt ist der Ort unseres Verlangens. Wir kommen, um unsere Träume zu erfüllen. Ein Traum, der sich unendlich zu erweitern scheint und von Millionen geteilt wird. Trotzdem fühlen wir uns isoliert.
Phone Cue möchte vorschlagen, dass wir die Wahl haben und dass es Alternativen zu einem normativen Geschäftsleben gibt, wenn Bürger als „Kaufkraft“ betrachtet werden. Wir stehen nicht in der Schlange für den Sommerverkauf, wir stehen in der Schlange, um zu tanzen und das Leben in der Stadt zu feiern.

Credits: Audio Creative Direction – Khan Of Finland / Video Creative Direction – Jo Ta

 

 

 

 

Contact